Am 23.02.2017 gab die estnische Post eine Marke mit dem "Nationalfisch" dem Baltischen Hering (Clupea harengus membras) heraus.

Der Baltische Hering (Clupea harengus membras) ist eine Unterart des Atlantischen Herings, der in der Ostsee lebt. Es ist meist etwa 20 cm lang mit einem silbrigen Glanz und einem dunklen, bläulich-grünen Rücken, der sich den unterschiedlichen Salzgehalten in der Ostsee angepasst hat und daher fast überall zu finden ist. Die baltischen Heringe bilden Schwärme, während die Schwärme der Jungfische sich in höheren Wasserschichten aufhalten konzentrieren sich die älteren in tieferen Schichten. Im Winter fressen die Ostseeheringe überhaupt nichts und halten sich in langsam bewegenden Schwärmen  in der Tiefe von einigen zehn Metern  in Bodennähe auf. Vom frühen Frühling bis zum Spätherbst gibt es nachts Ausflüge in die oberen Wasserschichten und am Morgen gehts zurück in die Tiefe, denn der Baltische Hering mag keinen hellen Sonnenschein. Aber die obere Schicht ist wärmer und sauerstoffreicher und es gibt mehr Nahrung. Der baltische Hering ist seit Jahrhunderten einer der bedeutendsten Fische in der gesamten Ostsee und der Ernährer der Esten seit Jahrhunderten. Im Jahr 2007 wurde der Baltische Hering zum Nationalfisch erklärt.

2017herring

Der Sonderstempel zeigt den Hering und einen Angelhaken.

2017Herringfdc 2017HerringMaxicard

Quelle: Estland Post

   
© Motivarbeitsgemeinschaft "Allgemeine Zoologie e.V."