Der 3. Oktober 2019 als „Tag der Deutschen Einheit“ war genau der richtige Termin, um in Leipzig unsere Mitgliederversammlung abzuhalten. 30 Jahre nach den dramatischen Ereignissen um den 9. Oktober 1989 mit den damaligen Massenprotesten und den Friedensgebeten in der Nikolaikirche in Leipzig.

Passend zu unserem Hobby haben wir das ehemalige Hauptpostamt der Stadt Leipzig, jetzt das „Motel One Leipzig-Post“, ausgewählt, um dort zu nächtigen und die Versammlung abzuhalten. Das Hotel stellte uns für den Nachmittag den Frühstücksraum in der 7. Etage zur Verfügung. So waren gute Voraussetzungen für die Veranstaltung gegeben. Nachdem der Vorstand eine gesonderte Sitzung mit wichtigen Entscheidungen abgehalten hatte, konnte von 16:00 bis 18:00 Uhr die gut besuchte Mitgliederversammlung stattfinden. Überraschend ergab sich der Besuch unseres Mitglieds Herr B. Binder von den Jungen Briefmarkenfreunden Simeon-Hamm aus Hamburg, der auch gleich noch drei seiner Vereinsmitglieder und eine Menge an zoologischen Marken und Belegen mitgebracht hatte. Hier konnte nach der Versammlung noch eifrig „gewühlt“ werden.

Für den Abend waren ausreichend Plätze im historischen „Auerbachs Keller“ in der Mädler-Passage reserviert. So wie Millionen von Gästen vor uns, war auch Johann Wolfgang von Goethe hier. Mit diesem Wissen und unterhalten vom „Leibhaftigen“ Mephisto ließen wir uns das Essen und die „Gose“, ein leicht salzig säuerliches obergäriges Weizenbier, schmecken. Zum Ausklang des Tages traf sich der harte Kern in der Hotelbar im 8. Stock mit einer schönen Aussicht auf das nächtliche Leipzig.

Der Freitag brachte dann den von vielen erwarteten Höhepunkt des Treffens. Ein Besuch im derzeit wohl schönsten Zoo Deutschlands. Trotz des eher ungemütlichen Wetters (zum Glück aber kein Regen) war es rappelvoll im Zoo Leipzig. Kontakte unseres 1. Vorsitzenden machten es möglich, eine Doppelführung in zwei Bereichen des Zoos zu erhalten. Im ersten Teil der Führung brachte uns der Kurator für den Südamerikabereich, Herr R. Holland, diesen Teil des Zoos näher. Nett waren die direkten Kontakte mit den Lamas, die sich von uns füttern und kraulen ließen; und das ganz ohne zu spucken! Den zweiten Teil der Führung übernahm Herr A. Jacken, der im Strom der Besucher von Gondwanaland versuchte sich bei uns Gehör zu verschaffen. Gondwanaland ist die 16.500 Quadratmeter große Tropenhalle im Zoo Leipzig. In der nach Gondwana, dem Urkontinent auf der Südhalbkugel, benannten Halle werden bei Temperaturen von 24 bis 26°C und einer Luftfeuchtigkeit von 65 bis 100 Prozent etwa 100 Tierarten sowie 17.000 tropische Pflanzen gezeigt. Sie wurde im Juli 2011 eröffnet.

Nach Ende der Führungen hatte jeder Gelegenheit noch alleine durch den Zoo und seine tollen Anlagen zu wandern. Meine Favoriten waren und sind das Pongoland sowie die große afrikanische Kiwara-Savanne. Das Pongoland ist eine Menschenaffenanlage mit Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans. Hier forscht auch das Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. In der 25.000 Quadratmeter großen Kiwara-Savanne teilen sich verschiedene afrikanische Tierarten einen Lebensraum, u. a. Rothschildgiraffen, Grevyzebras, Strauße, Säbelantilopen und Thomsongazellen.

Der restliche Freitag und für einige Teilnehmer auch der Sonnabend wurden genutzt, um die Highlights von Leipzig zu besuchen. Hierzu gehören sicherlich die Nikolaikirche mit einer sehr informativen Ausstellung zu den Ereignissen um den 9. Oktober 1989, die Thomaskirche als Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs und des Thomanerchores, aber auch das Gewandhaus, das alte Rathaus und nicht zu vergessen die diversen Shoppingpassagen.

Bis zum nächsten Mal grüßt Sie herzlich

Ihr Dirk Römer, im Oktober 2019

Treffen der ArGe "Zoologie" e. V.
mit Mitgliederversammlung
vom 03. bis 05. Oktober 2019
im Motel One Leipzig-Post,
Grimmaischer Steinweg 1, 71065 Leipzig

Wie auf der Mitgliederversammlung in Sindelfingen am 27.10.2018 beschlossen, findet unser Jahrestreffen mit der Mitgliederversammlung in diesem Jahr vom 03. bis 05.10. in Leipzig statt. Als Tagungshotel habe ich das Motel One Leipzig-Post auf Hinweis von Dirk Römer ausgesucht, das uns für unsere Mitgliederversammlung kostenlos einen Raum zur Verfügung stellt. Die Lage am direkten Rand der Altstadt gegenüber der Oper ist optimal. Bahnhof und Zoo sind nur wenige Straßenbahnstationen entfernt.

Um eine größere Zahl von Zimmern vom 03. bis 05.10. reservieren zu können, musste ich einen Beherbungsvertrag mit dem Hotel unterschreiben, nach dem jede Buchung über mich laufen muss. Ich habe danach Zimmer für unsere ArGe für die Zeit vom 03. bis 05.10. 2019 reservieren lassen. Eine öffentliche Parkgarage befindet sich unter dem Hotel (Parkkarte im Hotel vorlegen). Da die Buchung des Hotels über mich laufen muss und ich einen Überblick über die Teilnehmer an den versch. Veranstaltungen brauche, bitte ich um entsprechende Meldung an mich.

Die Konditionen sind (pro Tag):
EZ 69 Euro
DZ 84 Euro
Familienzimmer 84 Euro (Ehepaar mit Kind bis 5 Jahre)
Gästetaxe der Stadt Leipzig 3 Euro (pro Person)
Haustier 5 Euro
Frühstück 11,50 Euro
Parken 10 Euro

Die Stadt Leipzig bietet natürlich Sehenswürdigkeiten für mehr als drei Tage, so dass sich eine Verlängerung des Aufenthalts anbietet. Für das Treffen der ArGe vom 03. – 05.10. ist folgender Ablauf geplant:

Donnerstag, 03.Oktober,
ab 15.00 Uhr   Treffen im Hotel,
16.00 Uhr         Mitgliederversammlung in der One Lounge im Hotel,
                          danach Austausch und Stöbern in den Doubletten-
                         kisten
19.00 Uhr         Gemeinsames Abendessen in Auerbachs Keller

Freitag, 04.Oktober
ab 8.00 Uhr       Frühstück im Hotel,
   10.00 Uhr       Besuch des Leipziger Zoos mit Führung durch einen
                           Kurator mit Blick hinter die Kulissen (ermäßigter
                           Eintritt zum Gruppenpreis)
ca. 12.30 Uhr     Mittagessen in der Kiwara-Lodge
                           danach Fortsetzung des Zoobesuchs in einer oder
                           mehreren Gruppen ohne Führung
ab 18.15 Uhr     Abendessen in der Innenstadt in Gruppen nach
                           Absprache
Später               evtl. Treffen in der Bar des Hotels im 8. Stock

Samstag, 05. Oktober
ab 8.00 Uhr       Frühstück im Hotel
       danach     zur freien Verfügung, (nach Absprache in Gruppen)
                         Erkunden der Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten,
                         z. B. Bachkirche, Nicolaikirche (mit einer
                         Ausstellung zur Wende, Völkerschlachtdenkmal,
                         360 Grad Panorama „Carolas Garten“ im Panometer
                         oder/und Bummel durch die Altstadt.


ZooLeipzig1

Einladung
zur
Mitgliederversammlung 2019
in Leipzig
am Donnerstag, den 03.10.2019, 16.00 Uhr
im Motel One Leipzig-Post,
Grimmaischer Steinweg 1, 71065 Leipzig,
in der One Lounge

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Eröffnung
    2. Wahl des Protokollführers
    3. Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
    4. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
    5. Bericht des Vorstandes
    6. Bericht der Schatzmeisterin
    7. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Vorstands
    8. Änderung der Beitragsordnung
    9. Die neue Datenschutzverordnung
    10. Druck der Zoophila
    11. Änderung/Modernisierung der Satzung
    12. Termine 2020
    13. Verschiedenes

Wünsche zum TOP „Verschiedenes“ bitte ich mir bis zum 20.09. 2019 mitzuteilen.

Mit freundlichen Sammlergrüßen

Kurt Gronwald

 ZooLeipzig2

 

 

Sehr verehrte liebe Vereinsmitglieder*innen,

der Vorstand wünscht Ihnen allen einen guten Start ins Neue Jahr 2019 verbunden mit dem Wunsch eines erfolgreichen Jahres auch für unsere ARGE. Mögen Gesundheit und Zufriedenheit Ihr steter Begleiter sein.

Ich darf an dieser Stelle auf das immer wiederkehrende Thema des Mitgliedsbeitrages hinweisen. Für die Mitglieder, die über unsere ARGE im BDPh Mitglied sind, erhöht sich der aktuelle Mitgliedsbeitrag für die ARGE (29,00 EUR) um den Beitrag für den BDPh. Für 2019 sind dies 20,00 EUR. Dies hatte der BDPh auf seiner Hauptversammlung im September 2017 in Wittenberg beschlossen (siehe hierzu auch die Dezemberausgabe der "philatelie", Seite 6). Somit sind für diesen Fall für 2019 insgesamt 49,00 EUR zu zahlen. Bitte beachten Sie hierzu auch den Einleger im der Zoophila Nr. 78 vom Dezember 2018.

Herzliche Grüße

Ihr Dirk Römer
(stellv. Vorsitzender)

 

Anlässlich der 29. Internationalen Briefmarken-Messe vom 9. bis 11. Mai 2019 in Essen wurde die 7. Deutsche Meisterschaft der Thematischen Philatelie im Rang 1 ausgetragen. In 8 verschiedenen Kategorien kämpften 31 Aussteller um die begehrten Medaillen. Von unserer ARGE waren drei Aussteller in den beiden Kategorien „Wildtiere und Pflanzen“ sowie „Landwirtschaft und Haustiere“ dabei:

Kurt Gronwald mit seinem Objekt „Ausgestorben – Ausgerottet – Bedroht; Das Schicksal der Unpaarhufer“

Karl-Heinz Dau mit dem Objekt „Haie“ sowie

Wilfried Fuchs mit seinem zweiten Objekt aus dem Bereich der Landwirtschaft „Die Erfolgsgeschichte des Weins – von der Rebe zum Genuss“

Auf dem sehr gelungenen Festabend mit Palmaré im Kuppelsaal vom Stadtgarten Essen-Steele wurden am Freitag, den 10. Mai 2019, die Preise bekanntgegeben und die Medaillen vergeben. Der Autor hatte, anstelle des erkrankten Kurt Gronwald, die Gelegenheit an dieser Veranstaltung teilzunehmen und die Essener Currywurst zu kosten. Nun ja. Ich komme eben aus Berlin; da gibt es die echte Currywurst. Aber ihr Essener Pendant konnte sich auch sehen und schmecken lassen.

Nun aber zu den Ergebnissen: Kurt Gronwald errang mit 91 Punkten die Großgoldmedaille, Karl-Heinz Dau mit 70 Punkten eine Vermeilmedaille und Wilfried Fuchs mit 87 Punkten eine Goldmedaille. Glückwunsch von dieser Stelle an die drei Herren!

Dirk Römer

Der September erschien mir für einen Besuch der „Goldenen Stadt“ genau der richtige Monat; nicht mehr so heiß wie im bisherigen Super-Sommer, aber auch noch mit der Hoffnung nicht in Kälte und Regen unter zu gehen. Das Ergebnis gab mir Recht. Die fünf Tage waren ein wahrer Traum von restaurierten Jugendstilhäusern, der größten Burganlage dieser Erde, einer idyllisch dahin fließenden Moldau und natürlich reichhaltigem böhmischen Essen und den dazu passenden Bieren und das alles bei Traumwetter. So ganz „nebenbei“ verschlug es mich dann auch auf das Prager Messegelände (Expo Praha), auf dem am 7. und 8. September die Sammlermesse „Sberatel“ stattfand. Hier wurde alles angeboten, was irgendwie sammelwürdig erscheint. Vom Bierdeckel über Militaria bis hin zu Münzen, Banknoten und natürlich Briefmarken und Postbelegen. Die Bereiche der Philatelie und der Numismatik machten auch den größten Teil der Messe aus. Der Besucherandrang war gewaltig. Kein Vergleich mit den doch immer spärlicher werdenden Besucherzahlen auf deutschen Briefmarkenmessen. Dem Interesse der Sammler kam entgegen, dass am Freitag die tschechische Post einen neuen Briefmarkenblock „Naturschutz: Zoologische Gärten III“ vorstellte. Nach 2016 und 2017 die dritte dem Naturschutz gewidmete Ausgabe, in der vier weitere Zoologische Gärten der Tschechischen Republik aus Böhmen und Mähren vorgestellt werden: Děčín Zoo, Ústí nad Labem Zoo, Zlín Zoo und Ostrava Zoo. Die vier Briefmarken des Blocks werden von vier Coupons im unteren Bereich begleitet, die jeweils einen Höhepunkt des zugehörigen Zoos darstellen.

  • Die 19 CZK-Briefmarke, die dem Zoo Děčín gewidmet ist, verwendet ein Motiv eines männlichen und weiblichen Grizzlybären. Der Zoo Děčín ist der einzige tschechische Zoo, der diese Art züchtet, die auch in das Logo des Zoos prägt. Das Motiv enthält zusätzlich das Detail eines männlichen Bärenkopfes mit einem bedrohlichen Ausdruck.
  • Die Briefmarke mit dem Wert von 23 CZK erinnert an den Zoo in Ústí nad Labem - der Höhepunkt des Zoos ist eine Familie von Borneo-Orang-Utans, die auf der Briefmarke abgebildet ist.
  • Das zentrale Motiv der 27-Kronen-Briefmarke sind zwei weibliche afrikanische Elefanten. Der Zlín Zoo hat drei weibliche Elefanten, von denen einer als erster in Tschechien erfolgreich besamt wurde. Wenn alles gut geht, wird noch in 2018 das erste afrikanische Elefantenbaby in der Tschechischen Republik geboren werden.
  • Die 33-CZK-Briefmarke zeigt ein Flusspferd mit Jungem, das auch im Ostrauer Zoo-Logo abgebildet ist. Das Motiv im oberen Teil der Briefmarke ist eine Gruppe von Meerkatzen in Bewegung. Es handelt sich hierbei um eine der am schönsten gefärbten Primatenarten, die immer noch als gefährdet eingestufte Diana-Meerkatze aus dem westlichen Afrika.
       
       Zooblock 2018


Ein kleiner Höhepunkt war um 14:00 Uhr eine Autogrammstunde der beiden Block-Designer, dem Ehepaar Libuše und Jaromír Knotek sowie dem Graveur Martin Srb. Hier bildete sich schon eine halbe Stunde vor dem Termin eine lange Schlange an Interessierten, die dann glücklich mit den Autogrammen der drei Protagonisten auf dem Briefmarkenblock, auf den FDCs und anderen philatelistischen Belegen abzogen. Das Ehepaar Knotek ist im Übrigen auch Gestalter der Briefmarke „Krönungsinsignien“, die den Titel der schönsten Briefmarke der Tschechischen Republik für das Jahr 2017 erhielt.

Abschließend kann ich Hoffnung verbreiten. Nach den Infos die ich vor Ort erhielt (vorbehaltlich der etwas eingeschränkten Englisch-Kenntnisse meiner Gesprächspartner), soll es auch in 2019 einen vierten und letzten Zoo-Block der tschechischen Post geben. Darauf freut sich mit Ihnen liebe Briefmarkenfreunde

Dirk Römer (stellv. Vorsitzender)

   
© Motivarbeitsgemeinschaft "Allgemeine Zoologie e.V."